25 10 20 - Ärger über Corona - Der Singleclub in Wien und St. Pölten - für AKTIVE Singles mit NIVEAU - verwitwet, ledig oder geschieden

Direkt zum Seiteninhalt

25 10 20 - Ärger über Corona

Ohne Maulkorb - frei heraus
Es ist ein Wahnsinn.
 

Da wird überall vom Abstand halten, Hände waschen, Mund-Nasenschutz tragen, schon fast gebetsmühlenartig geredet und geschrieben. Aber wie viele Menschen halten sich daran? Da gibt es noch immer Besserwisser, die die Sinnhaftigkeit vom Mund-Nasenschutz in aller Öffentlichkeit bekämpfen. Plötzlich gibt es unzählige selbst ernannte Experten, die alles besser wissen.
 

 
Das Ergebnis ist ja sichtbar. Viele Erwachsene verhalten sich wie kleine Kinder, sie finden alles, das gut, was ihnen besser passt. Also keine Maske tragen, oder völlig falsch tragen, keine Abstände halten. Ja sogar primitive Regeln die man schon als Kind gelernt haben sollte, wie das Wegdrehen wenn man niest, oder hustet, wird oft nicht eingehalten.
 

 
Weil ich soeben Kinder erwähnt habe.
 
Es ist wie bei Anordnungen von Eltern an Kindern: Wenn Eltern etwas anordnen, und dann nicht überprüfen, ob diese Anordnung auch eingehalten wird, werden sich viele Kinder nicht daran halten, besonders dann, wenn es unangenehm ist.
 

 
So erleben wir es bei Corona jeden Tag mehrmals. Da rotten sich Menschenmassen zusammen, und keine Organe die dazu beauftragt wären, kümmern sich darum.

Der Gesetzgeber ist zu feig ein Bundesverfassungsgesetz zu erlassen, wodurch auch in Privathaushalten kontrolliert werden darf. Warum können Partys in Privatwohnungen verlegt werden, und die Polizei muss zusehen, weil sie nicht einschreiten darf?
 

 
Wir Österreicher können doch mit so einem Gesetz gar kein Problem haben. Uns z.B. wäre es völlig egal, wenn plötzlich die Polizei vor der Wohnung stehen würde, und hereinkommen wollte,  um zu prüfen wie viele Menschen jetzt gerade da sind. Einzige Voraussetzung: Ausweis oder Dienstmarke herzeigen, Schuhe ausziehen, und Maske auf.
 

 
Wer nichts zu verbergen hat, kann auch keine Angst vor Kontrollen haben.
 

 
Ich will auch nicht, dass so ein Verfassungsgesetz auf Dauer bleibt, aber jedes Gesetz kann für eine bestimmte Dauer gelten. In diesem Fall, hätte dieses bis Ende März 2021 zu gelten. Danach sollte so ein Gesetz nicht automatisch verlängert werden können. (Sieht auch unsere Bundeverfassung vor - die zeitliche Befristung)
 

 
Wenn es wahr ist, dass 60% aller Coronaerkrankungen in privaten Feiern ihren Ursprung haben, dann wäre es ja naheliegend, so ein Verfassungsgesetz zu machen.
 

 
Ach ja - es würde voraussetzen, dass die politischen Parteien nicht nach Parteiinteressen, sondern nach Staatsinteressen handeln.

Was ist Deine Meinung dazu? Schreibe mir an single@singleclub.org

Hubert
Zurück zum Seiteninhalt