23 05 22 - Ärgerlich - Der Singleclub in Wien und östliches NÖ - für AKTIVE Singles mit NIVEAU

Direkt zum Seiteninhalt

23 05 22 - Ärgerlich

Ohne Maulkorb - Nachlese
Ärgerlich - eigentlich traurig

„Der Prophet zählt im eigenen Land nichts.“
Ein Sprichwort das schon uralt ist, aber leider noch immer stimmt. Das es Menschen gibt, deren ganzer Lebensinhalt darin liegt, sich nicht auf die faule Haut zu legen, können Viele scheinbar nicht verstehen. Bei mir war es jedenfalls so, dass ich als 20 Jähriger mich nicht damit zufrieden gab, eine Kinder – später Jugendgruppe zu leiten, sondern auch dazu die Jugendleiterausbildung gemacht habe. Und so ging es weiter …
Zusammengefasst:
Neben meiner beruflichen Ausbildung:

Alles für EHRENAMTLICHE Tätigkeiten:
  • Ausbildung zum Jugendleiter
  • Ausbildung zum Sanitäter in der Bezirksstelle
  • Ausbildung zum Sanitätsgehilfen – beim Landesverband Rotes Kreuz und Krankenhaus
  • Ausbildung zum Lehrbeauftragten für Erste Hilfe und Sanitätshilfe
    (d.h. ich durfte SanitäterInnen) ausbilden
  • Journaldienstkurs beim Roten Kreuz
  • Lehrbeauftragter für Umgang mit Giften
  • Sonderausbildung für gynäkologische Notfälle und Kinder im Rettungsdienst
  • Unteroffizierskurs beim Roten Kreuz
  • Offiziersausbildung beim Roten Kreuz
  • Theologischer Kurs für Laien,
  • Wortgottesdienstleiter
  • Kommunionspender Kurs
  • Lektoren Kurs
  • Seminare in Psychologie, Führen von Disputationen (Streitgespräche), u.s.w.
Ausbildung für Nebenberufliche Tätigkeiten:
  • IT-Trainer
  • Nordicwalking Basic Instruktor,
  • Nordicwalking Instruktor
Es ist ärgerlich, wenn man Leuten helfen will, diese aber so verbohrt oder überheblich sind, dass man Geld ausgeben muss, damit sich Leute Gratisinformationen holen können.
Beispiel: 3 Gratisinfoabende "Rund ums Nordicwalken"
Das Ausbildung immer mit Kosten verbunden ist, ist wohl Vielen nicht klar. Alleine meine Ausbildung zu Nordicwalking Instruktor und die nachfolgende Weiterbildung beläuft sich auf fast € 1000,- Einige besonders Gescheite vom Singleclub erwarten, dass ich mit meiner Qualifikation Nordicwalking Touren um einen nahezu Nulltarif anbieten soll.
Ich muss auch Versicherung bezahlen, um für Unfälle die beim gemeinsamen Nordicwalken passieren, abgesichert zu sein.

Sobald ich als Nordicwalkinginstruktor eine NW-Tour leite, bin ich auch dem Gesetz nach verantwortlich, dass alles korrekt abläuft.

Für andere Wanderungen sind aber einige davon bereit sogar € 35,- und mehr ohne Fahrtkosten zu bezahlen, wobei ich behaupte, dass diese Preise durchaus gerechtfertigt sind.
Ich finde es richtiggehend als Beleidigung, mir ausrichten zu lassen, so etwas unter dem Preis einer Wurstsemmel anzubieten.

Ich freue mich schon auf Eure Reaktionen !!!

Zurück zum Seiteninhalt